Martin Kirves

Seit jeher haben sich mir, mehr noch als die ‚bewegten‘ Bilder, die zunächst unauffällig bleibenden‚ stummen‘ Bilder eingeprägt. Diese aus dem lebensweltlichen Zusammenhang ausscherenden, bedeutungsintensiven Objekte übten einen unwiderstehlichen Reiz aus, dessen Geheimnis ich zu lüften trachtete. So ging ich durch die Schule des Sehens der Kunstgeschichte und wendete mich im Hallenser Graduiertenkolleg Aufklärung – Religion – Wissen der ‚Mitteilsamkeit der Bilder‘ exemplarisch anhand von Nikolaus Daniel Chodowieckis Bildfolge „Natürliche und affectirte Handlungen des Lebens“ zu. Sie unternimmt es, Schlüsselbegriffe der Aufklärung bildlich zu definieren und auf diese Weise das Denken und Handeln formende Potenzial der Bilder zu aktivieren. Wird innerhalb dieser Konzeptualisierung der Bildlichkeit das Ornament als Störung der Mitteilung bestimmt und allenfalls in der non-verbalen, festlichen Ausnahmesituation des Tanzes ein Existenzrecht zugesprochen, ist damit bereits ein spezifisch anderer Modus der Mitteilung des Ornaments thematisiert, der sich als genuines Potenzial der Bildlichkeit erweisen könnte.

1998 - 2006 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Germanistik an der Technischen Universität Berlin und der Universidad Complutense de Madrid. Ab 2006 Freier Mitarbeiter der Staatlichen Museen zu Berlin. 2006 - 2009 Stipendiat des Exzellenznetzwerks „Aufklärung – Religion – Wissen. Transformationen des Religiösen und des Rationalen in der Moderne“ der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seit Januar 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter im NFS Bildkritik an der Universität Basel.


Publications


Kirves M.

Visionäre Erkenntnis. Caspar David Friedrichs Konkretionen des Unsichtbaren

In: Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit um 1800
Kirves M., Uhlmann D., Kaufmann J. (Hg.)
in Vorbereitung

Kirves M.

Owen Jones and the Threefold Nature of Ornament

In: Ornament today
Gleiter, Jörg H.
bu,press, Bozen, 2012, 44 - 61

Kirves M.

Ornament als Erkenntnisform. Die epistemische Entwurfstheorie der South Kensington School

In: Kongress-Akten der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Band 2: Experimentelle Ästhetik
Schwarte, L. (Hg.),
2012, 69 S.

Kirves M.

Das gestochene Argument. Daniel Nikolaus Chodowieckis Bildtheorie der Aufklärung

Reimer, Berlin, 2012

Kirves M.

Die Widerständigkeit der Bildwerke. Die Naumburger Skulptur zwischen Kunstwissenschaft und Ideologie

In: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen
Krohm, H. und Kunde H.
Imhof, Petersberg, 2011, 30-42

Kirves M.

Der Tod als Aufklärer. Daniel Nikolaus Chodowieckis Totentanz auf das Jahr 1792

In: L'art macabre. Bd. 11
Bamberg, 2011, 81-101

Kirves M.

Das Urteil des Herkules - Shaftesburys gemalte Kunsttheorie

In: Aufklärung. Interdisziplinäres Jahrbuch zur Erforschung des 18. Jahrhunderts und seiner Wirkungsgeschichte
Godel, R., Kringler, I.
Meiner, Hamburg, 2011, 173-200


Dr. Martin Kirves

T +41 61 267 18 31
martin.kirves(at)unibas.ch